Tel.: +86 152 0161 9036

E-Mail: [E-Mail geschützt]

EN
Alle Produkte

News

Startseite>News

Hauptinhalte von Verzahnungsbearbeitungsprozessen

Zeit: 2021-07-01 Hits: 40

   Die Veredelung ist der letzte Schritt einer Zahnradbearbeitung. Der Veredelungsprozess umfasst im Wesentlichen zwei Teile: die Auswahl von Benchmarks und die Bearbeitung von Zahnradrohlingen.

1. Auswahl von Benchmarks
   Die Benchmark-Auswahl der Zahnradbearbeitung unterscheidet sich oft aufgrund unterschiedlicher Struktur und Form eines Zahnrads. Zahnräder mit Wellen werden hauptsächlich durch Scheitellöcher positioniert. Bei Hohlwellen werden nach dem Bohren einer zentralen Innenbohrung die Schrägflächen der Bohrungen an beiden Enden zur Positionierung genutzt. Wenn der Durchmesser des Lochs groß ist, werden Kegelstopfen verwendet. Die Genauigkeit der Scheitelpunktpositionierung ist hoch und die Referenz kann überlappt und vereinheitlicht werden. Bei Zahnrädern mit Bohrungen werden bei der Zahnoberflächenbearbeitung häufig die beiden folgenden Positionierungs- und Spannmethoden verwendet.

   (1) Positionierung auf Außenkreis und Stirnseite. Bei großem Passungsspalt zwischen Werkstück und Fügedorn mit einer Messuhr den Außenkreis korrigieren, um die Lage des Mittelpunktes zu bestimmen und die Stirnseite zur axialen Positionierung nutzen und von der anderen Stirnseite spannen. Diese Positionierungsmethode hat eine geringe Produktivität, da jedes Werkstück kalibriert werden muss. Gleichzeitig werden große Anforderungen an den Innen- und Außenkreis koaxial des Zahnrohlings gestellt, jedoch keine hohen Anforderungen an die Genauigkeit der Befestigung. Somit ist es für die Einzel- und Kleinserienfertigung geeignet.

   (2) Positionierung mit Innenbohrung und Stirnseite. Diese Positionierungsmethode besteht darin, das Innenloch des Werkstücks zu lokalisieren, die Positionierungsposition zu bestimmen und dann die Endfläche als axiale Positionierungsreferenz zu verwenden und die Endfläche zu klemmen. Auf diese Weise können Positions-, Konstruktions-, Montage- und Messnullpunkte überlappt werden. Die Positioniergenauigkeit ist hoch, was für die Massenproduktion geeignet ist. Die Fertigungsgenauigkeit der Halterung ist jedoch relativ hoch.

2. Bearbeitung von Zahnradrohlingen
   Die Zahnradrohlingbearbeitung vor der Zahnoberflächenbearbeitung nimmt eine sehr wichtige Stellung in einem gesamten Zahnradbearbeitungsprozess ein. Da die Benchmarks für die Bearbeitung und Prüfung von Zahnoberflächen in dieser Phase bearbeitet werden müssen und der Anteil der Mannstunden für die Bearbeitung von Zahnradrohlingen relativ groß ist, müssen wir auf die Bearbeitung von Zahnradrohlingen achten, unabhängig davon, ob die Produktivität verbessert oder die Zahnradbearbeitung sichergestellt ist Qualitätswinkel. Bei den technischen Anforderungen des Verzahnungsbildes ist auf die Genauigkeitsanforderungen des Kopfkreises zu achten, wenn vorgegeben wird, dass die Zahndickenreduktion des Teilkreises zur Ermittlung des Zahnflankenspiels verwendet wird, da die Erfassung der Zahndicke wird durch den Zusatzkreis-Benchmark gemessen. Die Genauigkeit des Kopfkreises ist zu gering, was unweigerlich dazu führt, dass die gemessene Zahndicke die Größe des Zahnseitenspiels nicht genau wiedergeben kann. Daher sollten bei dieser Verarbeitung die folgenden drei Punkte beachtet werden:

   (1) Wenn der Kopfkreis als Messreferenz verwendet wird, sollte die Maßgenauigkeit des Kopfkreises streng kontrolliert werden.

   (2) Stellen Sie die Vertikalität zwischen der Positionierungsstirnfläche und dem Positionierungsloch oder Außenkreis sicher.

   (3) Verbessern Sie die Fertigungsgenauigkeit des Innenlochs des Zahnrads und verringern Sie das Spiel mit dem Spanndorn.

1 副本
1 副本