Tel.: +86 152 0161 9036

E-Mail: [E-Mail geschützt]

EN
Alle Produkte

News

Startseite>News

Kurze Einführung in drei Wärmebehandlungsverfahren für das Oberflächenhärten von Zahnrädern

Zeit: 2021-06-21 Hits: 13

   Die Festigkeit und Tragfähigkeit von Zahnrädern steigt mit der Zahnoberflächenhärte. Daher wurde die Wärmebehandlungstechnologie des Oberflächenhärtens des Zahnradfußes bei der Herstellung von Innen- und Außenzahnrädern weit verbreitet verwendet. Die Wärmebehandlungsverfahren zum Oberflächenhärten von Zahnrädern und Zahnfüßen umfassen hauptsächlich die folgenden drei Verfahren.

1. Aufkohlen und Abschrecken
   Nach dem Aufkohlen und Abschrecken weist die Zahnradoberfläche eine hohe Härte, Verschleißfestigkeit und Kontaktermüdungsbeständigkeit auf. Inzwischen weist der Kern eine hohe Festigkeit, ausreichende Schlagzähigkeit und gute umfassende mechanische Eigenschaften auf. Daher hat sich das Aufkohlen und Abschrecken zur führenden Technologie für die Bearbeitung von gehärteten Zahnrädern entwickelt und immer mehr verwendet.

   Die umfassenden mechanischen Eigenschaften von aufgekohlten und abgeschreckten Zahnrädern sind höher als die von oberflächeninduktionsgehärteten Zahnrädern. Der Aufkohlungs- und Abschreckprozess ist jedoch komplex und die Verformung durch die Wärmebehandlung ist groß. Im Allgemeinen müssen die aufgekohlten und abgeschreckten Zahnräder geschliffen werden, um eine Verformung durch die Wärmebehandlung zu vermeiden, um die Zahnradpräzision zu gewährleisten, die sie verdient.

   Da das gehärtete Zahnoberflächenzahnrad nach dem Aufkohlen und Abschrecken den runden Zahnnutteil des Zahnfußes nicht schleifen darf, wird die Härte der Zahnfußoberfläche nach dem Aufkohlen und Abschrecken durch das Aufkohlen und die Härte des Zahns erhöht Die Druckeigenspannung an der Fußfläche gebildet wird, bleibt erhalten, wodurch die Biegewechselfestigkeit des Zahnrads effektiv verbessert wird.

2. Glühionennitrieren
    Da das Glühionennitrieren bei niedriger Temperatur durchgeführt wird, tritt keine Phasenänderung auf, insbesondere ist die Verformung durch die Wärmebehandlung gering. Es hat die Vorteile der schnellen Nitriergeschwindigkeit, der kurzen Nitrierzeit, der Energieeinsparung, der hohen Nitrierqualität und der starken Anpassungsfähigkeit an Materialien. Darüber hinaus weist das Verfahren eine gute Betriebsumgebung auf und ist grundsätzlich schadstofffrei.

   Daher hat es sich schnell entwickelt und auf die Oberflächenbehandlung von gehärteten Zahnrädern angewendet. Zahnräder nach dem Glühionennitrieren müssen im Allgemeinen nicht geschliffen werden. Aufgrund der Begrenzung der Nitrierschichttiefe ist der Einsatz von Hochleistungszahnrädern mit hochmoduligen harten Zahnoberflächen noch begrenzt.

   Nach dem Glühionennitrieren werden die Zähne nicht geschliffen, so dass die Härte der kreisförmigen Zahnnut des Zahnfußes nach der Glühionennitrierung und die Druckeigenspannung auf der Zahnfußoberfläche nach dem Verstärken des Kugelstrahlens erhalten bleiben können, wodurch eine effektive Verbesserung erreicht wird Biegewechselfestigkeit des Getriebes.

3. Oberflächenhärtung induktiver Erwärmung
   Durch die hohe Aufheizgeschwindigkeit beim Induktionshärten kann die Oberflächenoxidation und Entkohlung des Zahnrads vermieden werden. Da sich der Zahnradkern noch in einem Zustand niedriger Temperatur befindet und eine hohe Festigkeit aufweist, wird die Verformung durch die Wärmebehandlung stark reduziert. Die Löschqualität ist hoch. Aufgrund der schnellen Aufheizgeschwindigkeit sind die Austenitkörner nicht einfach zu züchten. Nach dem Abschrecken kann die Oberflächenschicht nadelförmiges Martensit erhalten, und die Oberflächenhärte ist 2~3 HRC höher als beim gewöhnlichen Abschrecken. Eine Reihe von Vorteilen wie die einfache Steuerung der Abschrecktemperatur und der Einhärtetiefe. Daher entwickelt sich die Technologie des Oberflächenhärtens mit Induktionserwärmung schnell.

    Da das Zahnrad mit harter Zahnoberfläche nach dem Zwischenfrequenzabschrecken den Zahnfußnutteil während des Schleifens der Zähne nicht schleifen darf, wird die Härte der Zahnfußoberfläche nach dem Zwischenfrequenzabschrecken durch das Härten der Oberfläche und der Oberfläche erhöht der nach dem Verfestigen des Kugelstrahlens gebildeten Zahnwurzel. Die Restkompressionsspannung kann aufrechterhalten werden, wodurch die Biegewechselfestigkeit des Getriebes effektiv verbessert wird.


图片 3 副本
3 副本